Schweden und gerade auch Stockholm waren schon immer Ziele, die auf der Reisewunschliste standen, aber irgendwie kam über all die Jahre immer wieder ein anderer Ort dazwischen. Als dann die Anfrage von Blau.de kam, ob ich den neuen Tarif #blau9cent, nicht nur in Bratislava testen möchte, sondern auch mal etwas anderes als Südeuropa und in der Sonne testen wollte, bot sich Schweden an.

Nach meinem Aufenthalt in der Slowakei bot sich ein Flug dann direkt von Wien an und zwei Stunden später war ich dank FlyNiki in der schwedischen Hauptstadt. Der Arlanda Airport liegt ca. 50km nördlich von Stockholm und erlaubt bereits einen schönen Blick im Landeanflug auf die Stadt mit den 14 Inseln und 53 Brücken. Klarer blauer Himmel, viel grün, die großen Seen – das ist wirklich ein erster Eindruck, mit dem man Schweden und Stockholm erforschen möchte.

Die Fahrt vom Flughafen Arlanda zur Innenstadt von Stockholm ist mit verschiedenen Transportmitteln möglich:

  • Der Schnellzug (Arlanda Express), der den Passagier in ca. 18 Minuten direkt in die Innenstadt zum Hauptbahnhof bringt – Preis ca. 28 EUR
  • Der „Reise-Bus“, deutlich günstiger als der Arlanda Express, die Fahrzeit ca. 60 Minuten und der Treffpunkt nördlich vom Hauptbahnhof – Preis ca. 14 EUR
  • Das Taxi, die Fahrzeit beträgt ca. 30-40 Minuten je nach Verkehr und die Kosten liegen bei ca. 60 EUR für eine einfache Fahrt.

Schweden - Stockholm - Reisetipps und Reiseinformationen

Es gibt eigentlich keine Ideallösung für den Transfer vom Flughafen nach Stockholm oder zurück, jedoch sollte man bei der Fahrt zwei Dinge berücksichtigen und überlegen

  • Die Taxi-Preise in Schweden sind nicht genormt – jeder Fahrer oder jedes Taxiunternehmen kann einen eigenen Festpreis für die Fahrt veranschlagen, so sind die Preise auf den Taxis angebracht und es ist etwas vom Glück abhängig, welches Unternehmen gerade am Flughafen steht.
  • Der Arlanda Express bietet jeweils von Donnerstag-Sonntag für Touristen ein Special an, wobei der zweite Fahrgast praktisch eingeladen wird. So sinken die Kosten für Hin- und Rückfahrt bei zwei Personen von 980 SEK auf 560 SEK.

Im Anbetracht des Preises und der sehr kurzen Fahrzeit direkt zum Hauptbahnhof, war die Wahl dann auf den Arlanda Express gefallen, das Ticket direkt per SMS erhalten und ähnlich wie der CAT in Wien, die beste Wahl.

Direkt vom sehenswerten schwedischen Hauptbahnhof (mit vielen Restaurants, 24-Stunden-Supermärkten, etc.) liegt für Touristen der wichtigste Anlaufpunkt in der Metropole. „Visit-Stockholm„, das Touristikbüro, bietet neben vielen Tipps zu Veranstaltungen auch Hilfe zu Übernachtungen und Hotels an. Von einfachen Bed & Breakfast (B&B) bis hin zu 5-Sterne-Luxus-Hotels, wie z.B. das Sheraton Stockholm direkt neben dem Touristikbüro.

Ein ganz wichtiger weiterer Service in Stockholm ist die „The Stockholm Card“, die nicht nur Eintritt in Museen und Attraktionen ermöglicht, sondern auch die größten Teile des öffentlichen Nahverkehrs bereits inklusive hat (einzelne Fähren fehlen) und ein hohes Sparpotential und vor allem auch schnellen Zutritt ermöglicht.

Stockholm ist im Vergleich zu vielen anderen Hauptstädten weltweit, die Möglichkeit, viele Attraktionen direkt zu Fuß zu besuchen und dabei gemütlich durch die Stadt zu wandern. Entweder nutzt man die kostenlose APP für das Smartphone von Visit-Stockholm oder markiert sich die wichtigsten Punkte auf einer Stadtkarte und läuft diese ab.

Für mich, standen am ersten Tag nach der Ankunft noch der Besuch des Vasamuseums sowie des königlichen Schlosses auf dem Programm. Die Berichte zu den Attraktionen und ob es wirklich klappt, auch von einer Fähre zwischen zwei Inseln in Stockholm für 9cent zu telefonieren, erzähle ich euch im zweiten Teil von „Herbst in Stockholm – Die Top Sehenswürdigkeiten“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here