Stockholm – Nachtaufnahmen von Schwedens Hauptstadt

Eine Stadt wie Stockholm in Schweden muss man einfach zwei Mal erleben, einmal bei Tag und einmal bei Nacht. Man würde es sicherlich nicht in jeder Großstadt machen, sich einen Fotoapparat nehmen und nachts einfach losziehen, aber in Städten wie Stockholm oder Oslo kann man es eigentlich ohne große Gefahr machen.

Nach London und New York bei Nacht – nun also auch Stockholm (die Top10-Tipps für den Tag findet Ihr hier) . Die schwedische Metropole überzeugt von Beginn an, mit einem sternenklaren Himmel, einem eisigen Wind über dem Wasser und dem Vorteil der „kurzen“ Wege, wenn man sich für das Sheraton Stockholm Hotel entschieden hat. Nur ca. 200 Meter vom Bahnhof entfernt, bereit für einen letzten wärmenden Kaffee, bevor das Stativ und die Canon-Kamera gegriffen wurde. Für den Notfall war ein Handy von Blau.de (mit dem man für 9cent die Minute auch nach Deutschland telefonieren kann :) ) dabei.

Die Tour begann über die Vasabron Brücke, gegenüber vom Hotel und neben dem Stockholmer Rathaus (mit dem 106 Meter hohen Rathausturm) Richtung der historischen Altstadt.

Wunderschön beleuchtet, wartet die erste Attraktion mit der abgerundeten Seite auf die Besucher, das Parlament von Stockholm, das Wasser ist relativ ruhig und bietet somit eine tolle Fläche für eine Spiegelung der Beleuchtung. Für einen Blick auf das Gebäude empfiehlt sich der Ausflug vorbei am königlichen Schloss (einem der größten Stadtschlösser in Europa) und nur ca. 500 Meter von der Vasabron-Brücke entfernt.

So ergibt sich einerseits die Möglichkeit das Schloss zu fotografieren und auf der anderen Seite direkt das imposante Portal vom schwedischen Parlament. 

Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt ist Stockholm um Mitternacht relativ menschenleer, ein paar einzelne Spaziergänger schauen umso faszinierter, wenn diese Touristen mit Stativ und großer Kamera sehen, die vor den Gebäuden stehen. Man bekommt den Eindruck als wollten einem die Einwohner sagen, bei Sonnenschein ist es wärmer und einfacher zu fotografieren :)

Gegenüber vom Parlament bietet sich dann auch gleich die nächste Möglichkeit, die Kungliga Opera, die königliche Oper von Schweden. Ein besonderes Gebäude, wenn Ihr über die Strömbron-Brücke geht. Auf der einen Seite die Anlegestellen für die Fähren, die eine tolle Beleuchtung in vielen Farben bieten, auf der anderen Seite die Oper.

Anschließend könnt Ihr den Stadtbummel fortsetzen und in die Innenstadt gehen, dort findet Ihr zwar weniger historische Gebäude und tolle Fotomotive, aber dafür die geselligen Schweden, die euch, wenn Ihr bei den Temperaturen noch in die Restaurants und Bars gehen möchtet, mit offenen Armen empfangen und sicherlich einige Fragen haben, warum Ihr so einen Aufwand für ein Foto bei Nacht unternehmt… :)

Daher kann ich nur empfehlen, Stockholm auch einmal bei Nacht zu erleben – eine tolle Stadt, mit tollen Gebäuden und noch freundlicheren Menschen.

Vielen Dank an VisitStockholm und Blau.de für die Einladung nach Stockholm.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here