New York - Black Friday Shopping Events - Best of Manhattan - Broadway und Times Square - Sales und Rabatte - Shopping Tipps

An meine Zeit während Thanksgiving in New York denke ich immer wieder gerne zurück. Nicht nur die Macy’s Thanksgiving Parade mit den großen Comic-Luftballons, sondern auch das darauf folgende Black Friday Shopping Event vergisst man nicht so schnell. Generell ist New York immer wieder beeindruckend. Die Stadt bietet so viele verschiedene Möglichkeiten, um New York immer wieder anders kennen zu lernen.

Thanksgiving gehört jedoch zu den besten Zeiten, in denen man New York besuchen sollte. Auch wenn Thanksgiving gefühlt noch mehr Menschen in die amerikanische Großstadt zieht, erlebt man die Stadt an Thanksgiving noch einmal intensiver.

New York - Black Friday Shopping Events - Best of Manhattan - Broadway und Times Square - Sales und Rabatte - Shopping Tipps

Thanksgiving in New York – Macy’s Parade & Black Friday

Wenn man als Tourist in New York ist, gibt es ein paar Sehenswürdigkeiten und Touren, die man immer erleben kann. Allerdings gibt es nur in der Thanksgiving-Woche die Macy’s Thanksgiving Parade und den Black Friday für beste Shopping Schnäppchen. Wie verbringt man aber nun am besten die Tage um Thanksgiving in New York? Meine Tipps gebe ich euch gerne weiter, damit ihr euch bestens vorbereitet fühlt für „Thanksgiving in New York“.

Fixe Termine, die jedes Jahr an Thanksgiving statt finden:

  • Mittwoch Abend vor Thanksgiving – ca. um 17 Uhr sollte man sich zum „American Museum of Natural History“ begeben. Hier werden die bis zu 25 Meter großen Comic Ballons aufgeblasen. Die Fläche der „Inflation“ kann man kostenlos bis ca. 21 Uhr betreten. Man bekommt einen ersten Eindruck von den niedlichen Ballons für den nächsten Morgen. Je später der Abend, desto mehr Menschen – allerdings lohnt es sich nicht schon um 15 Uhr hier zu sein, da die Ballons dann noch nicht mit Luft bzw. Helium gefüllt sind.
  • Donnerstag Morgen an Thanksgiving – ab 9 Uhr zieht die „Macy’s Thanksgiving Parade“ vom Central Park los bis zu Macy’s an der 34. Straße – dort endet die Parade ca. um 12 Uhr. Wer die besten Plätze direkt in der ersten Reihe an der Parade möchte, sollte bereits um 6.30 Uhr an der Strecke sein und viele warme Getränke mitnehmen. Wer also durch den Jetlag früh wach ist, kann sich sicherlich einen der besten Plätze aussuchen. Meiner Meinung nach reicht es allerdings sich den Start der Parade im Fernsehen anzusehen und sich dann erst einen Platz suchen. Auch von weiter hinten sehen die Ballons beeindruckend aus. Nur die Blaskapellen und Clowns kann man man dann nicht mehr sehen – was ich persönlich nicht störend fand. Snoopy, Mickey, Spongebob, Buzz Lightyear und Co in den Häuserschluchten von New York vergisst man so schnell nicht mehr :). Mehr Tipps zur Macy’s Thanksgiving Parade findet ihr auf meinem Lifestyle Blog pureGLAM.tv
  • Freitag Morgen nach Thanksgiving – der „Black Friday“ Shopping Tag. Vor manchen Kaufhäusern bilden sich bereits in der Nacht lange Warteschlangen. Manche Geschäfte öffnen ebenfalls bereits am frühen morgen. Für die Amerikaner so zu sagen ein Shopping-Feiertag. Heute gibt es die besten Rabatte – bis zu 80%. Nicht umsonst gilt der Tag als umsatzstärkster Tag in den USA. Selbst wenn man nicht an den Super-Schnäppchen und „door buster“ interessiert ist, lohnt es sich auch am Nachmittag erst die interessanten Geschäfte zu besuchen. Selbst Apple ignoriert diesen Tag nicht. Es lohnt sich die Zeitungen vorab nach den bevorstehenden Schnäppchen zu durchforsten oder auch im Internet direkt zu bestellen. Wer den ganzen Tag einkaufen möchte, der sollte den Tag möglichst auf bequemen Schuhen und in praktischer Kleidung verbringen. Mehr zu meinen Tipps zum „Black Friday“ findet ihr auf meinem Lifestyle Blog pureGLAM.tv

Was man nun in der restlichen Zeit in New York?

  • Wenn es regnet bietet es sich an, den Mittwoch bereits im „American Museum of Natural History“ zu verbringen. Wer sich nicht das gesamte Museum ansehen möchte, der kann sich zumindest kostenfrei das riesengroße Dinosaurier Skelett im Eingang ansehen.
  • Wenn es sonnig ist, würde ich Mittwoch den Central Park besuchen. Wer Lust hat, kann hier auch bereits Eislaufen gehen. Aber auch ohne Schlittschuhlaufen macht es Spaß den Central Park zu erkunden.
  • Wer es bequem mag und einen ersten Eindruck von New York braucht, dem würde ich eine Stadtrundfahrt mit einem der Busse empfehlen. Wer lieber auf eigene Faust unterwegs ist, der kommt mit einem Subway Tagesticket sehr gut zurecht.
  • Ich mag den Blick von Brooklyn aus auf Manhattan. Ich würde mit der Subway nach Brooklyn fahren, etwas an der Küste umherlaufen und dann über die Brooklyn Bridge zurück nach Manhattan laufen.
  • Auch, wenn die Freiheitsstatue eindrucksvoll ist, würde ich das 9/11 Memorial mit den großen Brunnen immer wieder vorziehen. Ich war sowohl am Morgen, wie auch am späten Nachmittag dort. Am Morgen ist die Stimmung sehr kühl und schnürt einem ein wenig die Kehle zu. Am späten Nachmittag wird es langsam dunkel – die Beleuchtung geht an und die Stimmung wirkt etwas versöhnlicher. Das Museum habe ich noch nicht besuchen können.
  • Rockefeller Center mit dem Top of the Rock oder lieber Empire State Building? Was sollte man wählen, wenn man nur einen Aussichtspunkt machen möchte? Das Empire State Building hat für mich mehr Bedeutung und Wahrzeichen-Faktor. Allerdings ist die Aussicht vom Top of the Rock einfach viel schöner. Man Blickt auf das Empire State Building und den Central Park.
  • Wer nach den Tagen seine Füße noch immer spürt, dem kann ich den Highline Park empfehlen. Auf einer ehemaligen Bahntrasse ist über den Straßen von New York eine grüne Oase entstanden.

Auch wenn das Herbstlaub zu dieser Zeit schon längt gefallen ist und meist noch keine Schnee liegt, ist es eine tolle Zeit um New York zu erleben. Leider sind die Hotelpreise zu den Tagen um Thanksgiving herum besonders teuer, aber es lohnt sich schon alleine für die Thanksgiving Parade trotzdem in New York zu sein. Ich wünsche euch eine gute Zeit und „Happy Shopping“. Bitte denkt allerdings an die Zollfreigrenze von EUR 430,00 pro Person – wenn ihr mehr eingekauft habt, müsst ihr bei der Einreise am Zoll Bescheid geben und die über dem Limit liegenden Artikel verzollen lassen. Meist kommt man immer noch günstig und mit einem guten Gewissen davon.