ADLON Hotel Berlin - Neue öffentliche Bereiche nach Umbau im Juli/August 2016 - Foto © pureGLAM.tv & LuxusReiseBlog.com

Wenn man über das Hotel Adlon in Berlin spricht, bekommen Reisende glänzende Augen. Es gibt nicht viele Hotels in Deutschland, die so einen positiven Ruf genießen und von Stars und Staatsgästen aus aller Welt regelmäßig gewählt werden. Für viele Touristen gehört eine Tasse Tee im Atrium nach einem Besuch des Brandenburger Tors zu den Highlights einer Berliner-Reise und für mich war es nach dem ersten Besuch im Jahr 2015 auch direkt „Liebe auf den ersten Blick“.

ADLON Hotel Berlin - Neue öffentliche Bereiche nach Umbau im Juli/August 2016 - Foto © pureGLAM.tv & LuxusReiseBlog.com

Berlin – Das Hotel Adlon – Die neue Lobby in 360 Grad erleben – Neues Design

Wer im Juli und August in Berlin war, das Brandenburger Tor besucht hat, wird sich gewundert haben. Der Eingangsbereich in die traumhafte Lobby war versperrt, ein Zutritt in das Adlon Hotel über den Pariser Platz nicht möglich. Für mehrere Wochen war der Haupteingang und die Lobby nicht passierbar, für Gäste stand eine provisorische Lobby und ein Zugang auf der Behrenstraße zur Verfügung.

ADLON Hotel Berlin - Neue öffentliche Bereiche nach Umbau im Juli/August 2016 - Foto © pureGLAM.tv & LuxusReiseBlog.com

Dieser Zeitraum im Sommer 2016 wurde für eine Neugestaltung der Lobby genutzt, die den Gästen mehr Platz, aber vor allem auch ein freundliches Design und mehr Helligkeit bieten sollte. Gerade in den Wintermonaten hat man als Vielreisender schnell das Gefühl, es ist permanent dunkel und genießt jeden Moment mit Tageslicht oder einer guten Beleuchtung.

Unter Federführung der angesehenen Lifestyle- und Innendesignerin Anne-Maria Jagdfeld wurde eine komplette Neugestaltung der öffentlichen Bereiche des Premium-Hotels vorgenommen. Mit einer Investitionssumme von sechs Millionen Euro kommt meiner Meinung nach der Glanz eines „Grand-Hotels“ wunderbar zurück.

Bereits bei der Ankunft merkt man die neue „Weitläufigkeit“ – das Hotel wirkt beim Betreten bereits sehr hell und gemütlich, man möchte einfach im Eingangsbereich stehen bleiben, das neue Interieur genießen und auf sich wirken lassen. Das Hotel Adlon strahlt eine unglaubliche Ruhe aus und in der schnelllebigen heutigen Zeit. Ob man den Gäste-Checkin auf der linken Seite nutzen möchte, der nun viel mehr Möglichkeiten bietet, den Concierge und die weltbekannten Ladies in Red oder auf der gegenüberliegenden Seite die neue Bar mit einem traumhaften Blick auf den Brunnen des Maharadschas von Patiala.

Auch wenn dieser Elefantenbrunnen im früheren Design bereits auffällig war, so entfaltet er erst durch das neue Lichtdesign, die neuen Möbel und das das Gefühl der Größe seine wahre Schönheit und man möchte als Hotelgast, aber auch als Besucher, direkt einen Tisch für eine High-Tea-Ceremony am Brunnen einnehmen und den Tag genießen.

Anne-Maria Jagdfeld ist es durch das toll abgestimmte Farb- und Lichtkonzept gelungen, den Brunnen wieder zu einem Mittelpunkt eines Palastes zu machen. Genauso wie der Maharadscha von Patiala damals den besonderen Lebensstil genossen hat, so sollen sich Gäste auch wieder im Hotel Adlon Berlin fühlen und ein wenig in einen indischen Palast entführen lassen.

Ein weiteres Highlight wartet auf die Gäste direkt hinter der neuen eleganten Möbeln an den drei Aufzügen mit der traditionellen Anzeige. Direkt zwischen Aufzügen und der weißen Marmortreppe fällt der Blick automatisch auf den neuen 3,50 Meter langen Leuchter mit einem Durchmesser von 1,50 Metern. 390 Glasprismen aus edelstem Murano-Glas machen den Leuchter zu einem absoluter Hingucker im neuen Adlon und werden durch weitere Leuchter und Lichtelemente im Weg zum Sra Bua Restaurant und Spa-Bereich unterstützt.

Wählt man die Marmortreppe in die Bel Etage des Hotels, so sieht man einen hellgrauen /silbernen Teppich vom Künstler Tai Pink aus Hong Kong, geht vorbei am Kunstwerk der brasilianischen Künstlerin Luzia Simons und erhält noch einmal einen traumhaften Blick auf die neuen Möbel und die Glaskuppel mit über 180 einzelnen Glassternen.

Von welchem Ort man auch auf die neuen öffentlichen Bereiche des Adlon Hotels schaut, die warmen goldenen Farbtöne, die türkisfarbigen Elemente laden zum Bleiben ein. Man möchte das Adlon wieder erleben und kann sich vorstellen, wie es vor fast 100 Jahren war – im ersten Haus am Platz.

Wie die öffentlichen Bereiche des Hotels noch vor dem Umbau aussahen und was man sonst im Adlon Hotel am Pariser Platz erleben kann, habe ich auf dem Lifestyleblog pureGLAM.tv im letzten Jahr einmal vorgestellt.

Die Aussicht aus meiner Suite während des Aufenthaltes (natürlich auch in 360°) stelle ich euch in den nächsten Tagen noch einmal ausführlich vor – denn jetzt heißt es erst einmal einen Tee genießen und ein schönes Stück Schokoladentorte – mit Blick auf den Brunnen des Maharadschas von Patiala und die neuen Bereiche in sich aufnehmen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here